Inneres Kind heilen – in 4 bewährten Schritten, die wirklich funktionieren

ÜBER DEN AUTOR: MARKUS ASANO

Mehr als 18 Jahre beschäftigt sich Markus Asano intensiv mit Innerer Kind Arbeit. Die Heilung seines Inneren Kindes war für ihn der Schlüssel für ein erfülltes und freies Leben.


In mehr als 200 Seminaren und unzähligen Einzelcoachings hat er Tausende Menschen auf ihrem Weg begleitet.


Aufgrund der langen Erfahrung und tiefen Einblicke in unzähligen Lebenssituationen entwickelte er die hochwirksame und alltagstaugliche Innere-Kind-Transformation.


Markus Asano ist glücklich verheiratet. Mit seiner Familie lebt er seinen Traum von einem naturverbundenen Leben in einem Häuschen mitten im Wald.

Ist Dir schon aufgefallen...?

  • Dass erwachsene Menschen sich manchmal wie (Klein-) Kinder verhalten... 
  • Der Partner – bockig wie ein 3-Jähriger.
  • Der Kollege – wütend als hätte man ihm das Spielzeug weggenommen?
  • Das ganze Büro – ein einziger Kindergarten?

Das ist das Innere Kind. 

Das Innere Kind übernimmt immer wieder die Kontrolle und steuert das Verhalten, die Kommunikation, das Denken und Fühlen. 

Dann ist nur noch der Körper erwachsen.

Das Innenleben, die Psyche und die Emotionen, fallen zurück auf den Stand eines Kindes.

Bei anderen Menschen kannst Du es oft einfacher sehen.

Bei sich selbst ist dieser Vorgang in der Situation meist  schwerer zu erkennen. 

Das Problem dabei: Wir sagen oder machen dann Dinge, die uns hinterher oft leid tun. Und verletzen damit andere Menschen. Besonders die, die uns am wichtigsten sind: Den Partner, die Kinder.

Wenn Du diesen Artikel gelesen hast ...

  • weißt Du, was das Innere Kind wirklich ist
  • wie Innere-Kind-Arbeit "funktioniert".
  • erkennst Du besser, wann und wie Dich Dein Inneres Kind steuert.
  • kannst Du andere Menschen besser verstehen.
  • weißt Du, was Du für die Heilung des Inneren Kindes tun kannst.
  • Mit bewährten Methoden, die wirklich funktionieren.

Warum die Heilung des Inneren Kindes so wichtig ist

Vielleicht fragst Du Dich: Was hat das Innere Kind mit meinem heutigen Leben zu tun?

Als Kinder haben wir immer wieder Situationen erlebt, die uns emotional überfordert haben.

In solchen Situationen schaltet der Schutzmechanismus Deiner Psyche ein und verdrängt diese Gefühle aus dem Bewusstsein ins Unterbewusstsein.

Dort bleiben die Gefühle aber gespeichert. Und kommen immer wieder nach oben.

95% aller Gefühle, die Du heute erlebst, kommen aus Deinem Inneren Kind.

Wenn diese Gefühle nach oben kommen, werden wir von diesen Gefühlen überwältigt. Und machen und sagen dann oft Sachen, die uns hinterher leid tun.


Stelle Dir einen Eisberg vor.

Der Eisberg ist ein Symbol für Deine Psyche.

Der obere Teil, der aus dem Wasser herausschaut, ist Dein Erwachsenen-Ich.

Der untere Teil: Dein Unterbewusstsein.

Der älteste Teil des Unterbewusstsein ist Dein inneres Kind.

In welche Richtung geht der Eisberg, wenn die Strömung im Wasser in die eine Richtung geht und oben der Wind in die andere Richtung?

Der Eisberg bewegt sich in die Richtung der Strömung.

Genauso ist es in Deinem Leben.

Wenn Dein Erwachsenen-Ich in die eine Richtung gehen möchte, aber Dein Inneres Kind in die andere Richtung?

Dann gehst Du in die Richtung, wo Dein Unterbewusstsein, wo Dein Inneres Kind hin will.

Für kurze Zeit kannst an der Oberfläche so viel Wind erzeugen, dass Du allein mit Deinem Erwachsenen-Ich die Richtung bestimmst.

Das kostet Dich aber extrem viel Kraft.

Und wenn Du mal kurz schwach wirst: Dann geht's mit aller Kraft in die Richtung des Unterbewusstsein.


Auf die Dauer gewinnt immer Dein Inneres Kind

Wenn Du wirklich dauerhaft in Deinem Leben etwas verändern möchtest, dann geht's nicht allein über eine bewusste Willensentscheidung

Das geht das nur, wenn du anfängst, mit deinem Unterbewusstsein, mit Deinem Inneren Kind zu arbeiten.

Aber wenn Dein Erwachsenen-Ich und Dein Kind-Ich beide in die gleiche Richtung wollen, dann bekommt das Ganze mächtig Kraft, dann wird Dein Leben leicht.


Wie entsteht ein Kindheits-Trauma?

Ganz einfach: Durch das, was Dir als Kind weh getan hat. Körperlich und/oder emotional!

Gewalt. Sexueller und emotionaler Missbrauch. Vernachlässigung. So entstehen natürlich große alte seelische Wunden.

Aber ganz wichtig:

Für ein Kind können Erlebnisse sehr traumatisch sein, die wir als Erwachsene als (recht) harmlos empfinden!

Zwei Beispiele: 

Du wachst als Baby auf. Niemand ist da. Deine Mutter ist schnell zum Kiosk und kommt nach 5 Minuten zurück.

Aus der Perspektive eines Erwachsenen: Kein Problem. Die Mutter ist ja gleich zurück.

Das Baby hat noch kein Zeitgefühl. Und noch keine Gewissheit, dass schon jemand kommen wird. 

Aus der Perspektive des Babys: Überlebensangst, Panik. Eine gefühlte Ewigkeit blanker Horror.

Kannst Du Dich erinnern, wer Du warst bevor die Welt Dir erzählt hat,  wer Du sein solltest.

Danielle Laporte

Hier eine konkrete Anleitung für die Arbeit mit dem Inneren Kind

Die Arbeit mit dem Inneren Kind unterteilt sich in 2 Abschnitte:

1. Kontakt mit dem Inneren Kind herstellen (Schritt 1 und 2)

2. Das Innere Kind heilen (Schritt 3 und 4)


Bevor Du mit dem eigentlichen Prozess der Inneren-Kind -Heilung startest, ist es wichtig, erstmal einen Zugang zum Inneren Kind zu finden. 

Dadurch kannst Du Dich dem Thema behutsam nähern. Und auch erstmal eine vertrauensvolle Beziehung mit Deinem Inneren Kind aufbauen. 

Dein Inneres Kind mit seinen Glaubenssätzen und Gefühlen ist wahrscheinlich tief in Deinem Unterbewusstsein vergraben.

Vermutlich hast Du Dich Jahrzehnte lang nicht mit Deinen Kindheitserfahrungen und Erinnerungen beschäftigt.

Und kannst Dich nur noch an sehr wenig aus Deiner Kindheit erinnern. 

Die Tür zu Deinem Unterbewusstsein und Deinem Inneren Kind ist wie bei den meisten vermutlich lange nicht geöffnet worden. Und deshalb wie festgerostet.

Mit den Schritten 1 und 2 öffnest Du die Tür ein wenig.


Mit Deinem Inneren Kind Kontakt herstellen:

Schritt 1: Bilder aus der Kindheit anschauen

Mach Dir einen ruhigen Abend und schau Dir Fotos aus Deiner Kindheit an.

Lass die Fotos auf Dich wirken und lass alte Erinnerungen nach oben kommen.

Welche Gefühle tauchen dabei in Dir auf?

Finde ein Foto von Dir als Kind, das Dich besonders berührt.

Stell Dir das Foto in Deiner Wohnung auf. Am besten da, wo Du oft hinschaust.


Schritt 2: Mit Deinem Inneren Kind sprechen

Die Kommunikation mit dem Inneren Kind ist auch eine sehr hilfreiche Methode um Verbindung aufzubauen.

Wie wurdest Du als Kind genannt? Hattest Du einen Spitznamen, den Du mochtest? 

 Oft funktioniert die Übung besser, wenn Du Dein Inneres Kind mit dem Spitznamen ansprichst

So geht’s:

  • Schließe Deine Augen und rufe das Kind in Dir.
  • Vertrau darauf, dass es Dich hört. Auch wenn Du es erstmal nicht sehen kannst.
  • Begrüße es. Und stelle Dich vor. „Ich bin die/der Große.“
  • Nimm Dein Inneres Kind an der Hand und bedanke Dich, dass es gekommen ist.
  • Sag, dass Du Dir Kontakt und Heilung wünschst.
  • Frag Dich: „Was braucht mein Inneres Kind?“ Und gib Deinem Inneren Kind in Deiner Vorstellung das, was es braucht.
  • Wenn möglich: Umarme Dein Inneres Kind.
  • Tröste Dein Inneres Kind. Sag ihm: "Ich bin jetzt für Dich da. Ich kümmere mich um alles."

Hier findest Du eine kurze geführte Innere-Kind-Reise, mit der Du Deinem Inneren Kind begegnen kannst. Dauer: 6 Minuten

Dein Inneres Kind heilen und befreien

Im folgenden zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Dein Inneres Kind heilen kannst:

Schritt 3: Emotionale Verletzungen aus der Kindheit heilen

Die meisten Methoden und Ansätze der Inneren Kind Arbeit bleiben auf gedanklicher Ebene stehen.

  • Briefe schreiben ans Innere Kind.
  • Das Innere Kind und seine Muster analysieren.
  • Mit dem Inneren Kind reden.
  • Vorstellungsreisen, wo man das Innere Kind ins Herz oder einen Garten nimmt etc.

Vielleicht hast Du schon etwas davon ausprobiert.

Und dann festgestellt, dass Du zwar ein paar schöne Erfahrungen hattest, sich aber in Deinem Leben nicht wirklich etwas verbessert hat: Noch immer Streitereien in der Beziehung. Noch immer Selbstkritik und kein erfülltes Leben.

Hier ist der Grund:

All das ist hilfreich. Und auch eine gute Vorbereitung. Aber die wichtigste Teil fehlt:

Um wirklich frei zu werden, musst Du die emotionalen Wunden aus Deiner Kindheit heilen.

Ohne Emotionen kann man Dunkelheit nicht in Licht und Apathie nicht in Bewegung verwandeln.

C.G. Jung


Als Kind musstest Du Deine Gefühle unterdrücken. Weil die Gefühle oft zu heftig für Dich waren.

Das führt dazu, dass diese Gefühle in Dir gespeichert bleiben. 

Das Unangenehme daran: Die alten Gefühle kommen immer wieder nach oben. Und Du durchlebst sie wieder und wieder. 

Und es kommt noch schlimmer

Wenn verdrängte Emotionen in Dir nach oben kommen, ziehen sie Dich immer mehr in den Film hinein. 

Wie ein Strudel in einem Fluss. Je stärker die Gefühle, desto stärker der Sog. Und je stärker die Gefühle, desto stärker auch der Drang, darauf zu reagieren. 

Dann kannst Du nicht mehr bewusst entscheiden. Du verlierst die Kontrolle. Wirst von den Gefühlen überwältigt und gesteuert. 

  • Du rastest aus. Und verletzt damit Andere. Besonders die, die Dir am wichtigsten sind.
  • Oder frierst ein - wie ein Kaninchen vor der Schlange.
  • Sagst Ja, obwohl Du Nein meinst.
  • Du reagierst immer wieder gleich. Auch wenn Du Dir etwas Anderes ganz stark vorgenommen hast.

Ich habe lange nach Methoden gesucht, um nicht an die alten Verletzungen ran zu müssen: Yoga, Reiki, Hypnose, eine Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, Gewaltfreie Kommunikation … 

Aber erst als ich meine verdrängten Gefühle bewusst gefühlt habe, hat sich mein Leben massiv positiv verändert.


Um Deine Gefühle zu verdauen, ist es wichtig, Deine Gefühle da sein zu lassen.

Die meisten kämpfen gegen ihre Gefühle an. Das führt dazu, dass die Gefühle bleiben.

Wenn Gefühle in Dir auftauchen: Erlaube diesen Gefühlen da zu sein. 

Aber reagiere auch nicht darauf. 

Eine konkrete Anleitung: 

Wenn in Dir starke Gefühle ausgelöst werden:

  • Sag zu Dir selbst: "Diese Gefühle kommen vermutlich aus meinem  Inneren Kind"
  • Geh aus der Situation an einen ungestörten Ort.
  • Schließe Deine Augen.
  • Atme bewusst. Spüre den Luftstrom in Deinem Körper.
  • Fühle Deine Gefühle in Deinem Körper.
  • Sag mit Deiner Inneren Stimme: "Alle Gefühle in mir dürfen jetzt da sein."

Schritt 4: Dein Inneres Kind befreien

Im letzten Schritt geht es darum, Dein Inneres Kind aus der traumatischen Situation Deiner Kindheit zu befreien

  • Du gehst innerlich in eine traumatische Situation Deiner Kindheit zurück.
  • Gefühle fühlen: Hier kannst Du die verdrängten Gefühle meist noch stärker fühlen und transformieren.
  • Du nimmst Dein Inneres Kind an der Hand. Und holst es aus der traumatischen Situation heraus.
  • Du tröstest und versorgst Dein verletztes Inneres Kind.
  • Du gibst Deinem Inneren Kind das, was es braucht: Liebe, Anerkennung, Sicherheit, Annahme, Verständnis, Nähe. Oder was sonst braucht.
  • Dann nimmst Du Dein Inneres Kind in Dein Herz. So kannst Du sehr wirksam Dein Inneres Kind retten und befreien.

Für diesen Prozess empfehle ich Dir eine geführte Innere-Kind-Reise.


Wenn Du wissen willst, wie Du das genau machst, dann komm in mein kostenloses Live-Online-Seminar.

Da zeige ich Dir, wie Du Schritt für Schritt Dein Thema angehen kannst.

Wir machen gemeinsam eine transformierende Innere-Kind-Reise.

Wir sind meistens mehrere 1000 Leute im Live-Online-Seminar.

Das heißt: Es entsteht ein starkes gemeinsames Feld, wo Transformation viel leichter und einfacher möglich ist, als wenn Du es für Dich zuhause in Deinem Kämmerchen machst.

Das Live-Online-Seminar ist das größte kostenfreie Innere-Kind-Event im deutschsprachigen Raum.

Hier kannst Du Dir Deinen Platz sichern:

  • gemeinsame Innere-Kind-Reise
  • inklusive Workbook
  • 3 geführte Meditationen
  • perfekt, um Innere-Kind-Arbeit kennenzulernen
  •  100% kostenlos | 100% unverbindlich
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Ich kann es nur jedem empfehlen in diesen Online Kurs zu gehen. Mir hat Markus schon sehr geholfen.
    Zur Zeit mache ich das 7 Wochen Transformation Programm. Das ist sehr intensiv und hat mich ein ganzes Stück weiter gebracht.
    Ich DANKE Markus für seine Arbeit. Auch sein Team ist immer für eine da, wenn man Fragen hat.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}